Dynamo-Fans protestieren mit Blocksperre

Dresden (dpa) – Die Fans des 1. FC Dynamo Dresden haben ihrem Ärger über die Situation beim Tabellenletzten der 2. Fußball-Bundesliga Luft gemacht. Im Vorfeld des Spiels gegen Eintracht Frankfurt protestierten die Anhänger mit einer so genannten Blocksperre.

Für zehn Minuten riegelten die Dresdner Fans vier Blöcke im Harbigstadion ab und verwehrten den Zuschauern den Zutritt. In einem Flugblatt begründeten sie die Aktion mit Protest gegen «die aktuelle sport- und vereinspolitische Situation».

«Ich denke, die Fans haben uns das Spiel gegen Cottbus übel genommen. Wir haben da versagt. Die Partie gegen Burghausen ist unglücklich gelaufen. Da haben wir alles gegeben», sagte Trainer Christoph Franke mit Blick auf die Niederlagen. Erst am Donnerstagabend hatte die Vereinsführung Franke den Rücken gestärkt. «Ich freue mich, dass die Gremien gesagt haben: Wir machen mit Christoph Franke weiter. Aber ein Freibrief ist das nicht», erklärte der Trainer.

Schreibe einen Kommentar