BVB holt Hakimi von Real und gibt Jarmolenko an West Ham ab

BVB holt Hakimi von Real und gibt Jarmolenko an West Ham ab
Bildhinweis: Wird die nächsten zwei Jahre für Borussia Dortmund spielen: Achraf Hakimi. Foto: Oscar J. Barroso/gtres

Dortmund (dpa) – Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat an einem geschäftigen Tag gleich zwei wichtige Personalien abgehakt.

Der achtmalige deutsche Meister machte die Verpflichtung des marokkanischen WM-Teilnehmers Achraf Hakimi perfekt. Der 19 Jahre alte Außenverteidiger kommt für zwei Jahre auf Leihbasis von Champions-League-Sieger Real Madrid. Zuvor hatte der BVB den Wechsel des Ukrainers Andrej Jarmolenko zu West Ham United bekannt gegeben.

Der Offensivspieler war erst 2017 für etwa 30 Millionen Euro von Dynamo Kiew verpflichtet worden und sollte den zum FC Barcelona gewechselten Ousmane Dembélé ersetzen. In 26 Pflichtspielen gelangen dem 28-Jährigen lediglich sechs Treffer; Jarmolenko, der in Dortmund einen Vertrag bis 2021 hatte, konnte nur selten überzeugen.

Achraf Hakimi ist nach Thomas Delaney (Werder Bremen), Marius Wolf (Eintracht Frankfurt), Abdou Diallo (Mainz 05), Marwin Hitz (FC Augsburg) und Eric Oelschlägel (Werder Bremen II) bereits der sechste Neuzugang des BVB. «Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat», sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Hakimi wird während der USA-Reise (18. bis 26. Juli) zum BVB-Kader stoßen.

Der Teenager spielte in der vergangenen Saison unter Trainer Zinédine Zidane für Real Madrid neun Mal in der spanischen Liga und erzielte dabei zwei Tore. Dazu kamen fünf Einsätze im Pokal und zwei in der Königsklasse. Während der WM in Russland bestritt er alle Partien Marokkos über die volle Distanz. In Dortmund soll er wohl unter anderen auch Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (33) entlasten.