Der Kampf um den Einzug in die Königsklasse

Der Kampf um den Einzug in die Königsklasse
Der Kampf um den Einzug in die Königsklasse
Der Pokal der Champions League steht beim Finale im Atatürk-Stadion in Istanbul.

Hamburg (dpa) – Die «Großen» greifen in den Kampf um den Einzug in die Fußball-Königsklasse ein.

Neben dem deutschen Vertreter SV Werder Bremen, der im Hinspiel beim FC Basel den Grundstein zur Qualifikation für das lukrative Millionen-Spiel legen will, streben auch europäische Top-Clubs wie Manchester United, AS Monaco, Inter Mailand und Co. in der dritten und letzten Ausscheidungs-Runde wieder in die Champions League. Die Rückspiele finden am 23./24. August, die Auslosung für die europäischen Wettbewerbe am 25. August statt. Die 16 Sieger schaffen den Sprung in die Gruppenphase der Champions League, für die bereits 16 Teams gesetzt sind. Die 16 Verlierer nehmen am UEFA-Pokal-Wettbewerb teil.

Der FC Liverpool, der nur dank einer Sonder-Genehmigung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) seinen Titel verteidigen kann, hat bereits zwei Runden erfolgreich absolviert und plant gegen ZSKA Sofia den erneuten Einzug in das Hauptrunden-Feld. «Das ist ein machbarer Gegner», urteilte der derzeit verletzte deutsche Nationalspieler Dietmar Hamann über Liverpools Widersacher. Manchester United dürfte von der Papierform her gegen Ungarns Meister Debrecen ebenso keine Probleme haben wie die Glasgow Rangers mit dem zypriotischen Fußball-«Zwerg» Anorthosis Famagusta.

Dagegen haben es andere Duelle in sich: So muss der FC Everton am Dienstag zunächst daheim gegen den spanischen Top-Club FC Villarreal antreten, Betis Sevilla empfängt den AS Monaco. Vor hohen Auswärts-Hürden stehen Inter Mailand, Ajax Amsterdam und Udinese Calcio. Inter muss bei Schachtjor Donezk, Ajax bei Bröndby Kopenhagen und Udine bei Sporting Lissabon antreten. Dagegen hat der RSC Anderlecht zunächst Heimrecht gegen Slavia Prag.