Werder wirbt den ganzen Januar für neue Wiesenhof-Marke Green Legend auf den Trikots

Werder wirbt den ganzen Januar für neue Wiesenhof-Marke Green Legend auf den Trikots
Werder Bremen wirbt den ganzen Januar über mit Green Legend Logo auf den Trikots. / Foto: Imago / ULMER Pressebildagentur

Beim Wiederauftakt nach der kurzen Weihnachtspause lief Werder Bremen im Spiel gegen Union Berlin am Samstag erstmals mit der Logo der neuen Wiesenhofmarke Green Legend auf. Das wird auch bei sechs Bundesligaspielen von Werder Anfang des neuen Jahres der Fall sein.

Im Oktober 2020 bereits hatte die PHW-Gruppe, zu der Wiesenhof gehört, mit Green Legend eine Produktlinie eingeführt. die für hundertprozentigen Genuss auf Basis von Pflanzenprotein steht.

Mit der Green Legend Werbung auf den Trikots von Werder will die Muttergesellschaft von Wiesenhof die mediale Aufmerkamkeit nutzen und der Marke zu einer höheren Bekanntheit verhelfen. Passend zum Veganuary wird Werder somit den kompletten Januar mit dem Green Legend Logo auf der Brust spielen. „Veganuary“ ist eine gemeinnützige internationale Organisation und Kampagne, die weltweit Menschen dazu ermutigt, sich im Januar rein pflanzlich zu ernähren.

Seit acht Jahren ist die PHW-Gruppe mit der Marke WIESENHOF Haupt- und Trikotsponsor von Werder Bremen. „Diese Botschaft auf dem Trikot tragen wir natürlich sehr gern. Green Legend – das passt doch sehr gut. Wir beobachten die Entwicklungen bei unserem wichtigsten Partner mit sehr großem Interesse. Sie wollen Neues anschieben und wir wollen uns in diesem Jahr ja auch selbst auf den Weg machen: neue, positive Geschichten zu schreiben.“, wird Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder Bremen auf der Vereinshomepage zitiert.

Begleitet wird die Aktion durch eine aufmerksamkeitsstarke Bewegtbild-Kampagne im TV und in den sozialen Medien, um vor allem in der jungen Zielgruppe die nötige Reichweite zu generieren. Auch im Handel wird es am Point of Sale auffällige Sonderdisplays und Handzettel-Anzeigen geben.

Quelle / Text: Werder Bremen / Redaktion fussball24.de

Verwandte Themen:

Redaktion