Bremen erwartet Schlüsselspiel in Leverkusen

Bremen erwartet Schlüsselspiel in Leverkusen
Bremen erwartet Schlüsselspiel in Leverkusen
Miroslav Klose bejubelt einen Treffer gegen Anderlecht im November 2004.

Leverkusen (dpa) – Bayer Leverkusen hat im Saison-Endspurt der Fußball-Bundesliga die UEFA-Cup-Plätze anvisiert. Um sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren, benötigt das siebtplatzierte Team von Klaus Augenthaler jedoch einen Sieg gegen Werder Bremen.

«Das wird Schwerstarbeit», prognostiziert der Bayer-Trainer, der nicht auf seine Bestbesetzung zurückgreifen kann. Es fehlen Carsten Ramelow, Diego Placente (beide gesperrt), Robson Ponte und Jens Nowotny (beide verletzt). Marko Babic darf sich Hoffnungen auf einen Platz in der Startformation machen.

Keine Personalsorgen hat Werder-Coach Thomas Schaaf, was in dieser Saison selten der Fall war. So ist neben Ümit Davala auch Miroslav Klose wieder fit. Der Nationalstürmer konnte zuletzt ohne Einschränkungen trainieren. «Ich bin wieder voll da, es ist alles überstanden», atmete Bremens bester Angreifer auf.

Die Bremer haben nach dem Pokal-Aus gegen Schalke wieder eine neue Motivation entwickelt. «Wir wollen in der Liga noch etwas reißen und müssen die Punkte in Leverkusen holen», sagte Werder-Torwart Andreas Reinke. Stürmer Nelson Valdez, der wahrscheinlich seinen Platz für Klose räumen muss, glaubt: «Es ist ein Schlüsselspiel. Wir müssen alles geben, um uns zu behaupten. Eine Niederlage wäre das Schlimmste, was uns passieren könnte.»

Schreibe einen Kommentar