Arsenal ist englischer Meister

Arsenal ist englischer Meister
Arsenal ist englischer Meister
Arsenals Trainer Arsene Wenger (M) feiert mit seinen Spielern.

London (dpa) – Der FC Arsenal London hat mit seinem deutschen Torhüter Jens Lehmann den Gewinn der englischen Fußball-Meisterschaft perfekt gemacht.

Obwohl die «Gunners» im Nordlondoner Derby bei Erzrivale Tottenham Hotspur nur zu einem 2:2 kamen, ist ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen. Champions-League-Halbfinalist FC Chelsea hatte wenige Stunden zuvor mit der 1:2-Niederlage bei Newcastle United seine letzte theoretische Chance verspielt. Dadurch ist gleichzeitig Torhüter Jens Lehmann, der den Ausgleich in der Nachspielzeit verschuldete, der erste deutsche Fußballer, der mit einem englischen Club die Meisterschaft gewonnen hat.

«Champions, Champions», begannen die Arsenal-Fans schon in der dritten Minute zu singen, nachdem Patrick Vieira das 1:0 gelungen war. Für sie war dieser Erfolg mit ein wenig Schadenfreude verbunden. Vor zwei Jahren entschied Arsenal die Meisterschaft mit einem Erfolg beim sportlichen Rivalen Manchester United, nun sicherten sich die Londoner den Titel mit einem Punktgewinn beim verhassten Erzrivalen Tottenham. Den «Gunners» war das bereits 1971 einmal gelungen, als sie auf dem Weg zum damaligen Double die Punkte zum Titelgewinn bei den «Spurs» holten.

Schöner als nur ein Unentschieden wäre für Arsenal ein Sieg an der White Hart Lane gewesen, doch den gab Jens Lehmann aus der Hand. Bei einem Eckball in der Nachspielzeit war er auf der Linie von Robbie Keane bedrängt worden. Der deutsche Nationalhüter stieß den irischen Nationalspieler weg, worauf sich die beiden eine Rangelei lieferten. Schiedsrichter Mark Halsey verwarnte die Streithähne und entschied auf Elfmeter, den Keane zum 2:2 verwertete (93.). Den Anschlusstreffer nach der Pause hatte Jamie Redknapp erzielt (62.), nachdem vor der Pause Robert Pires (35.) zuerst auf 2:0 erhöht hatte.

Schreibe einen Kommentar