Aachen mit Kurs auf die 1. Bundesliga

Aachen mit Kurs auf die 1. Bundesliga
Aachen mit Kurs auf die 1. Bundesliga
Adrian Aliaj (m) jubelt mit Andre Astorga (l) und Alessane Ouedraogo.

München (dpa) – Der ruhmreiche «Club» ist nach einem Jahr wieder erstklassig, aber auch Alemannia Aachen ist ein großer Schritt zum Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gelungen.

Die Mannschaft von Trainer Jörg Berger konnte ihr Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Oberhausen mit 2:1 (0:1) gewinnen und auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Damit verdrängten die Rheinländer Cottbus von Rang 3. Hoffnungen auf einen der noch zwei vakanten Aufstiegsplätze kann sich auch wieder der FSV Mainz (50) machen, der die SpVgg Unterhaching mit 2:0 besiegt hatte.

Nach dem Aufstieg des souveränen Spitzenreiters 1. FC Nürnberg festigte Arminia Bielefeld den zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga mit einem 2:1-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth. Der große Verlierer im Aufstiegskampf war am drittletzten Spieltag Energie Cottbus: Das Team von Trainer Eduard Geyer kam gegen den Abstiegskandidaten VfB Lübeck nicht über ein 1:1 hinaus. Nach dem VfL Osnabrück steht Union Berlin nach einer 0:1-Niederlage bei LR Ahlen als zweiter von insgesamt vier Absteigern in die Regionalliga fest.

Mit einer rauschenden Fete feierten Spieler und Fans des 1. FC Nürnberg nach dem 4:3-Erfolg beim VfL Osnabrück den sechsten Bundesliga-Aufstieg. Die Mannschaft erhielt von Wolfgang Wolf ein paar Tage frei, der Trainer dagegen ist mit den Planungen für die kommende Saison beschäftigt. «In den nächsten Tagen sollten wir 90 Prozent geschafft haben», sagte Wolf.

Schreibe einen Kommentar