96-Clubchef Kind poltert: «Kaputt und gescheitert»

96-Clubchef Kind poltert: «Kaputt und gescheitert»
Bildhinweis: Geht mit den 96-Profis hat ins Gericht: Clubchef Martin Kind. Foto: Peter Steffen

Hannover (dpa) – Clubchef Martin Kind macht der sportlichen Leitung von Hannover 96 angesichts des drohenden Bundesliga-Abstiegs erhebliche Vorwürfe und gibt erste Vorgaben für eine mögliche Zukunft in der zweiten Liga vor.

«Die aktuelle Mannschaft ist kaputt, schlecht zusammengestellt und gescheitert», sagte Kind der «Neuen Presse». Die Niedersachsen sind nach 24 Spielen mit 14 Punkten Vorletzter und haben fünf Zähler Rückstand auf den Relegationsrang 16. Einen weiteren Trainerwechsel schloss Kind aber «Stand heute» aus. Der aktuelle Coach Thomas Doll hatte André Breitenreiter im Januar abgelöst, seitdem gingen vier von fünf Spielen deutlich verloren.

Sollte Hannover wie 2016 absteigen, will der 96-Boss «erneut den direkten Wiederaufstieg erreichen». Für einen schlagkräftigen Kader sollen teure Spieler verkauft werden. Kandidaten dafür wären Ihlas Bebou und Mittelfeldspieler Walace, für die der Club zusammen 45 Millionen Euro erlösen möchte.

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: