Schwere Ausschreitungen in Essen: 45 Verletzte

Essen (dpa) – Schwere Fan-Ausschreitungen haben das Fußball-Zweitliga-Spiel zwischen Rot-Weiß Essen und Eintracht Frankfurt überschattet. Nach der Begegnung, die vor 16 900 Zuschauern 4:4 endete, kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Mannschaften.

Nach Angaben des Roten Kreuzes wurden 45 Personen, darunter drei Polizisten, verletzt. 18 Verletzte mussten für eine stationäre Behandlung im Krankenhaus bleiben. Nach der Partie waren Essener und Frankfurter Fans auf dem Stadionvorplatz und der Hafenstraße aneinander geraten. Auch mit den Sicherheitskräften lieferten sich die Gruppen Auseinandersetzungen. Die Polizei setzte dabei Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Erst nach der Abfahrt der Fans-Busse aus Frankfurt rund 90 Minuten nach Spielende hatte sich die Lage beruhigt. Nach Polizeiangaben wurden sieben Personen wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, Landfriedensbruch und Beleidigung festgenommen.

In einer gemeinsamen Erklärung drückten Rot-Weiß Essen und Eintracht Frankfurt ihr Bedauern über die Ausschreitungen aus. Beide Clubs wollen die Polizei bei ihren Ermittlungen unterstützen.

Schreibe einen Kommentar