Prellung statt Rippenbruch: Entwarnung bei Bakalorz

Prellung statt Rippenbruch: Entwarnung bei Bakalorz
Bildhinweis: Hannovers Marvin Bakalorz (vorne) erhält medizinische Hilfe. Foto: Ronald Wittek/epa/Pool/dpa

Hannover (dpa) – Kapitän Marvin Bakalorz von Hannover 96 hat sich bei der 1:3-Niederlage des Fußball-Zweitligisten beim SV Sandhausen nicht so schwer verletzt wie zunächst befürchtet.

Der 30-Jährige habe eine schwere Prellung des Brustkorbes erlitten, aber keinen Rippenbruch, teilte der Fußball-Zweitligist mit. Nach einem Zusammenprall mit seinem Teamkollegen Dominik Kaiser musste Bakalorz am Samstag bereits in der 33. Minute ausgewechselt und zu genauen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach der Entwarnung fuhr der Mittelfeldspieler aber noch am selben Tag zusammen mit Mannschaftsarzt Axel Partenheimer nach Hannover zurück.

Verwandte Themen: