Favoritenduell in Minimalisten-Liga – Frust in Karlsruhe

München (dpa) – Nach der Magerkost am vergangenen Spieltag mit dem Minus-Rekord von nur elf Toren hoffen die Fans in der 2. Fußball- Bundesliga auf Besserung. Die Hoffnungen ruhen am 5. Spieltag vor allem auf dem rheinischen Duell.

Der Tabellendritte Alemannia Aachen empfängt im ausverkauften Tivoli den Rivalen 1. FC Köln. Überraschungs-Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth erwartet den noch ungeschlagenen Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt, der Tabellenzweite MSV Duisburg muss bei den Münchner «Löwen» antreten.

Nach dem lang ersehnten Europa-Debüt im UEFA-Cup beim isländischen Vertreter FH Hafnarfjördur steht für die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking gegen den Absteiger aus der Domstadt erneut ein Kräftemessen der besonderen Art an. Der mäßige Auftakt mit nur zwei Unentschieden ist in Aachen längst Vergangenheit, nach zwei Siegen hintereinander zeigt die Kurve der Alemannia nach oben. Ähnliches gilt für die Kölner: Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Mitabsteiger Eintracht Frankfurt konnten die Mannen von Huub Stevens zuletzt auch beim Schlusslicht Karlsruher SC drei Punkte einfahren.

Gerade einmal fünf Punkte aus vier Spielen sammelte bisher Absteiger TSV 1860 München – zu wenig für einen der Etat-Könige im Fußball-Unterhaus. Die «Löwen» müssen gegen Mitkonkurrent MSV Duisburg Farbe bekennen: Sollte erneut ein Sieg verpasst werden, würde die Lücke zur Tabellenspitze schon bedenklich groß. Weiter nach vorne will auch Absteiger Eintracht Frankfurt, der sich beim zuletzt siegreichen Aufsteiger 1. FC Saarbrücken beweisen muss.

Ganz tief sitzt der Frust nach nur vier Spieltagen beim Karlsruher SC: Mit nur einem einzigen Punkt, aber bereits acht Gegentoren ist der Club von Trainer Lorenz-Günther Köstner Schlusslicht. «Wenn die Punkte nicht kommen, wird der Druck natürlich irgendwann immer größer», beschrieb KSC-Manager Rolf Dohmen die Misere. Bei Aufsteiger Dynamo Dresden hoffen die Badener am Freitagabend jedoch auf eine Wiederholung des Pokalsieges vor wenigen Wochen.

Nach zwei Heimniederlagen hofft Weltmeister Andreas Brehme bei der SpVgg Unterhaching gegen FC Erzgebirge Aue auf den ersten Heimsieg. Den ersten Saisonsieg überhaupt peilt Rot-Weiß Oberhausen gegen Wacker Burghausen an. Mitfavorit Energie Cottbus, noch ungeschlagen auf dem vierten Tabellenplatz, will bei Aufsteiger Rot- Weiß Essen den Anschluss an die Spitze wahren. Den Kontakt ans Mittelfeld herstellen wollen in ihrem Duell LR Ahlen und Eintracht Trier.

Schreibe einen Kommentar