Favoriten müssen sich bei Aufsteigern beweisen

München (dpa) – Auf dem angestrebten Weg zurück in die Eliteliga müssen sich die Aufstiegsfavoriten 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt am Wochenende bei den Zweitliga-Neulingen 1. FC Saarbrücken und Rot- Weiß Essen beweisen.

Die Domstädter wollen bei dem seit vier Spielen ungeschlagenen Aufsteiger aus Saarbrücken den fünften Sieg in Serie einfahren. Beim Spiel in Essen hofft Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel auf ein Ende der Auswärtsschwäche seiner Mannschaft im Fußball-Unterhaus. Nach mäßigem Start geht es für Bundesliga-Absteiger TSV 1860 München im Derby gegen Wacker Burghausen bereits um den Anschluss an die Tabellenspitze.

Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage will Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth am 7. Spieltag daheim gegen Energie Cottbus zurück in die Erfolgsspur. «Ich bin überzeugt, dass uns diese Niederlage nicht zurück wirft», sagte Fürths Trainer Benno Möhlmann zum 0:1 beim MSV Duisburg. Die «Zebras» wollen ihren dritten Platz bei der noch sieglosen Elf von LR Ahlen verteidigen.

Eintracht Frankfurt hat bisher dem Ruf einer «launischen Diva» wieder einmal alle Ehre gemacht: Daheim haben die Frankfurter mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 10:4 überzeugt. Doch fern des Mains war für den Aufstiegsfavoriten in dieser Saison bisher so gut wie nichts zu holen. Ein mageres Tor konnten die Frankfurter bisher auswärts erzielen, das reichte gerade zu einem einzigen Punkt.

Zwei Gesichter zeigte zuletzt auch der Tabellenzweite aus Köln: Erst mit Energieleistungen in den zweiten 45 Minuten konnten die «Geißböcke» ihre Spiele in Aachen und daheim gegen Aufsteiger Dresden für sich entscheiden. Deshalb ist Trainer Huub Stevens auch alles andere als zufrieden.

Nach seinem UEFA-Cup-Auftritt kehrt Alemannia Aachen gegen Aufsteiger Dynamo Dresden auf die Zweitliga-Bühne zurück: Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen müssen die Rheinländer um den Anschluss an die Spitze bangen. Mit dem Rücken zur Wand steht Schlusslicht Rot-Weiß Oberhausen: Die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen hofft daheim gegen den Karlsruher SC auf den ersten Sieg – und auf Wiedergutmachung für das 2:6-Debakel in Frankfurt.

Nach dem ersten Saisonsieg will Eintracht Trier auch bei Erzgebirge Aue punkten. Aue, das an den ersten beiden Spieltagen an der Tabellenspitze stand, ist nach vier Spielen ohne Sieg auf den neunten Platz abgesackt. Nach der Auswärtspleite in Trier will die SpVgg Unterhaching gegen Rot-Weiß Erfurt den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.

Schreibe einen Kommentar