Dynamo Dresden nimmt Training in Kleingruppen auf

Dynamo Dresden nimmt Training in Kleingruppen auf
Bildhinweis: Bei Dynamo Dresden darf in Kleingruppen wieder trainiert werden. Foto: Robert Michael/zb/dpa

Dresden (dpa) – Dynamo Dresden wird am 8. April nach gut drei Wochen Pause wegen der Coranaviraus-Pandemie wieder das Mannschaftstraining starten.

Aufgrund behördlicher Bestimmungen finden die Einheiten jedoch nur in Kleingruppen mit maximal drei Spielern, einem Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Profis sowie unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Rudolf-Harbig-Stadion statt, teilte der sächsische Fußball-Zweitligist mit. Für das Training haben die Dresdner «eine Ausnahme für die Lizenzmannschaft» vom Innenministerium erhalten.

«Wir danken den Verantwortlichen des sächsischen Innenministeriums für dieses Entgegenkommen und werden das Training unter Einhaltung der Vorgaben umsetzen, damit wir die körperlichen und geistigen Trainingsreize für unsere Leistungssportler auf einem möglichst hohen Niveau halten können», sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge in einer Vereinsmitteilung. «Das wird wichtig sein, wenn die Saison in der 2. Bundesliga in ein paar Wochen fortgesetzt werden sollte.»

Der Spielbetrieb ruht offiziell vorerst bis zum 30. April. Seit dem 13. März trainierten die Dynamo-Profis individuell.

Verwandte Themen: