Werner lässt Karriereplanung offen

Werner lässt Karriereplanung offen
Bildhinweis: Leipzigs Timo Werner macht sich derzeit keine Gedanken über seine Zukunft. Foto: Uwe Anspach/dpa

Leipzig (dpa) – Nationalspieler Timo Werner hat ein Treuebekenntnis zu seinem Verein RB Leipzig erneut vermieden. «Wenn man mit 23 Jahren im bisherigen Saisonverlauf 20 Tore erzielt hat, weckt das natürlich Interessenten», sagte der Stürmer im Interview des Fachmagazins «Kicker».

«Das ist klar. Aber Stand jetzt mache ich mir keine Gedanken, was in der Zukunft passiert.» Werner hatte seinen Vertrag bei den Sachsen, die am Wochenende die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga an den FC Bayern abgeben mussten, erst im vergangenen August bis 2023 verlängert.

«Was sagt man, wenn in zwei Wochen ein Verein kommt, der einen unbedingt haben möchte, der ein Anwärter auf den Gewinn der Champions League ist und ein Super-Angebot unterbreitet?», fragte Werner. «Dann macht sich wahrscheinlich jeder Spieler Gedanken. Karriereplanung ist in meinen Augen immer relativ. Es kommt, wie es kommt – und dann muss man sich zum gegebenen Zeitpunkt damit auseinandersetzen.» Zwar habe er keine «konkreten» Ziele, dennoch sprach Werner über die englische Premier League und die spanische Liga.

Zunächst, betonte der 23-Jährige, konzentriere er sich auf die bevorstehenden Spiele mit seinem Team, das am Dienstag (18.30 Uhr/Sky und Sport1) im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Eintracht Frankfurt antritt. «Wir stehen jetzt vor wichtigen Spielen, die entscheidend für den weiteren Saisonverlauf sind», sagte Werner. «Über meine Zukunft kann ich mir irgendwann später noch Gedanken machen.»

Verwandte Themen: