BVB-Torjäger Haaland hofft auf Startelf-Debüt

BVB-Torjäger Haaland hofft auf Startelf-Debüt
Bildhinweis: Der Dortmunder Neuzugang Erling Haaland schlug sofort ein. Foto: Bernd Thissen/dpa

Dortmund (dpa) – Erling Haaland kann auf seinen ersten Startelf-Einsatz für Borussia Dortmund hoffen.

Trainer Lucien Favre schloss zumindest nicht aus, dass der 19 Jahre alte Winterzugang im Bundesliga-Duell mit Union Berlin am Samstag (15.30 Uhr/Sky) von Beginn an stürmt. «Es ist möglich, wir werden sehen», sagte der Fußball-Lehrer. Der bisher nur eingewechselte Haaland hatte mit seinen insgesamt fünf Treffern in Augsburg (5:3) und gegen Köln (5:1) binnen 57 Minuten für eine neue Bundesliga-Bestmarke gesorgt.

Darüber hinaus ließ Favre offen, ob Dan-Axel Zagadou in den Kader zurückkehrt. Der Abwehrspieler hatte zuletzt wegen eines Faserrisses gefehlt, war aber am Mittwoch in das Teamtraining zurückgekehrt.

Favre geht mit großen Respekt in die Partie gegen den Tabellen-11. aus Berlin. «Wir haben schlechte Erinnerungen. Aber es ist schon lange vergessen», sagte der Schweizer mit Bezug auf die überraschende 1:3-Niederlage in der Hinrunde beim Aufsteiger. «Sie sind für alle Mannschaften sehr schwer zu spielen. Sie sind sehr athletisch und sehr gut organisiert», fügte der BVB-Coach an.

Trainer Urs Fischer will die Mannschaft des 1. FC Union Berlin nicht auf Haaland ausrichten. «Wenn es nur er wäre», sagte der 53 Jahre alte Schweizer bei der Pressekonferenz zu der Partie. «Es gibt noch den einen oder anderen mehr, den es zu stoppen gilt», betonte Fischer.

Gegen die Dortmunder könne man nur als Team verteidigen und ihnen das Leben schwer machen. «Sich auf einen Einzelnen zu fokussieren, bringt nichts, dazu ist die Mannschaft zu stark.» Er wisse ja beispielsweise auch nicht, ob Haaland diesmal von Beginn an spiele oder nicht.

Verwandte Themen: