Luthe startet beim 1. FC Union – Knoche kommt

Luthe startet beim 1. FC Union – Knoche kommt
Bildhinweis: Verlässt den FC Augsburg: Keeper Andreas Luthe. Foto: Michael Dalder/Reuters-Pool/dpa

Berlin (dpa) – Einen Tag nach seinem Wechsel zum 1. FC Union hat Torhüter Andreas Luthe in Berlin das Training aufgenommen. Der 33 Jahre alte Profi hatte zuvor beim FC Augsburg seinen Vertrag aufgelöst, er kam ablösefrei zu den Eisernen.

«Union ist ein Verein, den ich schon lange kenne und dessen positive Entwicklung ich in den letzten Jahren sehr aufmerksam verfolgt habe», sagte Luthe.

«Seine positive Ausstrahlung und seine Präsenz werden uns in der kommenden Spielzeit helfen, unsere Ziele auch im zweiten Bundesliga-Jahr zu erreichen», sagte Union-Manager Oliver Ruhnert. Für die Berliner ist es quasi ein Torwarttausch. Der bisherige Stammkeeper Rafal Gikiewicz war nach dem Ende der ersten erfolgreichen Bundesligasaison der Berliner zum FC Augsburg gewechselt.

Nicht mit der Mannschaft trainierten am Dienstag Sebastian Andersson, Marcus Ingvartsen und Anthony Ujah, die ein individuelles Programm bestreiten. Der japanische Neuzugang Keita Endo, der mit einer Oberschenkel-Blessur nach Berlin gekommen war, stand erstmals mit auf dem Trainingsplatz. Julian Ryerson kehrte nach Kniescheibenbruch in den Übungsbetrieb zurück.

Der 1. FC Union Berlin verpflichte zudem Robin Knoche. Der 28 Jahre alte Fußball-Profi spielte zuletzt für den Bundesligarivalen VfL Wolfsburg. Sein Vertrag wurde dort aber nicht verlängert. Angaben über Knoches Kontrakt bei den Eisernen machte Union in einer Mitteilung nicht. Nur, dass er sowohl für die erste als auch für die zweite Liga gültig sei.

«Wenn man 15 Jahre für einen Verein gespielt hat, fällt ein Wechsel wahrscheinlich keinem Spieler leicht», sagte Innenverteidiger Knoche, der 2005 in der Jugend der Wolfsburger begonnen hatte: «Trotzdem freue ich mich, jetzt für den 1. FC Union Berlin aufzulaufen.» Union-Mananer Oliver Ruhnert lobte die «enorme Erfahrung in der Bundesliga» Knoches und «sogar darüber hinaus». Mit seinem guten Stellungsspiel, seiner Kopfballstärke und seiner Persönlichkeit solle er die Union-Defensive verstärken und variabler machen.

© dpa-infocom, dpa:200803-99-24103/6

Verwandte Themen: