Sebastian Deisler – Chronologie

Sebastian Deisler – Chronologie
Sebastian Deisler - Chronologie
Ein Schild vor dem Max-Planck-Institut für Psychatrie in München.

Dpa dokumentiert die Entwicklung der Geschehnisse um den Fußball-Profi Sebastian Deisler, seit dieser sich zum ersten Mal wegen Depressionen in Behandlung begab:

12. November 2003: Sebastian Deisler begibt sich wegen Depressionen zur Behandlung ins Münchner Max-Planck-Institut für Psychiatrie

21. November 2003: Bayern-Manager Uli Hoeneß und Professor Florian Holsboer machen bei einer Pressekonferenz auf Wunsch des Profis die Erkrankung publik

22. Januar 2004: Geburt des ersten Sohnes Raphael

24. Januar 2004: Entlassung aus der Klinik

2. Februar 2004: Rückkehr ins Training beim FC Bayern

15. Mai 2004: Bundesliga-Comeback für den FC Bayern im Spiel beim VfB Stuttgart und Spekulationen über eine mögliche EM-Teilnahme

22. Mai 2004: Absage der EM-Teilnahme nach dem Bundesliga-Finale gegen den SC Freiburg

12. August 2004: Bundestrainer Jürgen Klinsmann verzichtet nach Absprache mit Bayern-Coach Felix Magath auf eine Nominierung von Deisler für das Länderspiel in Österreich am 18. August

8. September 2004: Comeback in der Nationalmannschaft in Berlin gegen Brasilien

18. Oktober 2004: Abreise aus Italien wegen gesundheitlicher Probleme am Vortag des Champions-League-Spiels gegen Juventus Turin

19. Oktober 2004: Untersuchung bei Professor Holsboer im Münchner Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Schreibe einen Kommentar