Lewandowski stellt gegen Freiburg Bestmarken auf

Lewandowski stellt gegen Freiburg Bestmarken auf
Bildhinweis: Bayerns Robert Lewandowski schraubte sein Torkonto gegen den SC Freiburg weiter nach oben. Foto: Sven Hoppe/dpa-Pool/dpa

München (dpa) – Robert Lewandowski von Rekordmeister FC Bayern München ist nun der ausländische Fußballprofi mit den meisten Torerfolgen in einer Bundesliga-Saison.

Lewandowski war am Samstag daheim zum 2:1 und 3:1 (24./37. Minute) für den erneuten Titelträger erfolgreich, es waren seine Saisontore 32 und 33. Zuvor war der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang mit 31 Toren der Rekordhalter. «Seine Qualität, vorne zu vollstrecken oder aufzulegen, ist top», sagte Trainer Hansi Flick.

Der 31 Jahre alte Pole Lewandowski, der zuvor für Borussia Dortmund spielte, hat damit als erster nicht-deutscher Spieler mindestens 32 Tore in einer Bundesliga-Saison erzielt. Mindestens genauso oft trafen in der Historie der Liga ansonsten nur der einstige Bayern-Torjäger Gerd Müller, der dies dreimal schaffte, und der einstige Kölner Nationalspieler Dieter Müller, der 1976/77 34 Tore erzielte. Gerd Müller hält mit 40 Treffern die Bestmarke für eine Saison.

Lewandowski traf zudem in 16 Bundesligaspielen gegen Freiburg bereits 16 Mal. Kein anderer Spieler war in der Liga so oft gegen die Breisgauer erfolgreich.

Verwandte Themen: