Glasner kontert Unzufriedenheit in Wolfsburg mit Zahlen

Wolfsburg (dpa) – Trainer Oliver Glasner hat die Kritik am bisherigen Saisonverlauf des VfL Wolfsburg mit einigen Statistiken gekontert.

«Die letzten drei Platzierungen des VfL waren 16, 16 und sechs. Wenn man das im mathematischen Schnitt berechnet, dann kommt Platz 13 heraus», sagte der Österreicher am Donnerstag bei der Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel bei 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr/Sky).

«Der VfL spielt jetzt die 23. Saison in der Bundesliga und hat sich sechs Mal für einen europäischen Wettbewerb qualifiziert», sagte Glasner weiter. «Er hat es in dieser Geschichte überhaupt erst zwei Mal geschafft, sich nach einer Europacup-Teilnahme im Jahr darauf gleich wieder für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Das sagt auch etwas über den VfL Wolfsburg aus. Es gibt nicht die klare Selbstverständlichkeit, die hier gern angenommen wird.»

Vor dem Hoffenheim-Spiel sind die Niedersachsen mit je sieben Siegen, Unentschieden und Niederlagen nur Tabellenzehnter. Der Rückstand auf einen Europa-League-Platz beträgt sieben Punkte. Die Spieler hatten die Europa League erst in der Winterpause noch einmal deutlich als Saisonziel benannt. Beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (1:1) gab es aber schon während der ersten Halbzeit Pfiffe gegen den VfL.