Funkel: Hätte Fortuna-Mannschaft den Sieg gegönnt

Funkel: Hätte Fortuna-Mannschaft den Sieg gegönnt
Bildhinweis: Hätte dem Fortuna-Team den Sieg gegönnt: Düsseldorfs ehemaliger Trainer Friedhelm Funkel. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Berlin (dpa) – Der bisherige Düsseldorfer Trainer Friedhelm Funkel hat seinem einstigen Team am Samstag trotz seiner Beurlaubung die Daumen während des unglücklichen 1:1 gegen Eintracht Frankfurt gedrückt.

Im «Aktuellen Sportstudio» des ZDF sagte der am 29. Januar von seinem Posten entbundene Funkel, er hätte vor allem der Mannschaft den Sieg gegen Frankfurt natürlich gegönnt.

«Es ist leider nicht so gekommen, aber sie haben ja noch genügend Möglichkeiten, Punkte zu holen», sagte der 66-Jährige. Das Gegentor für die Eintracht war erst wenige Sekunden vor dem Ende der Nachspielzeit gefallen. Die nun von Uwe Rösler trainierte Fortuna-Mannschaft verließ durch den Punktgewinn zumindest bis Sonntag immerhin den letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga und belegt nach 20 Spieltagen mit 16 Punkten Rang 17.

Zu seiner Freistellung sagte Funkel, die Fortuna-Verantwortlichen hätten ihn vielleicht schon früher über eine mögliche Trennung informieren können. «Ich glaube nicht, dass sie notwendig war, weil ich überzeugt war und bin, dass ich das mit der Mannschaft hinbekommen hätte», sagte Funkel. Er wolle aber nach vier tollen Jahren in Düsseldorf die vergangenen acht Tage streichen.

Funkel bekräftigte, dass seine Trainer-Karriere beendet ist. «Ich bin mit mir im Reinen, ich habe eine tolle Karriere hinter mir, ich hätte mir den Abschluss vielleicht etwas anders vorstellen können», sagte Funkel. «Als Trainer werde ich nicht mehr tätig sein, weil mir Fortuna Düsseldorf so viel gegeben hat. Weil ich nicht glaube, so eine schöne Zeit bei einem anderen Verein noch einmal haben zu können.»

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: