Flick würde Juwel Havertz gerne beim FC Bayern trainieren

Flick würde Juwel Havertz gerne beim FC Bayern trainieren
Bildhinweis: Wird von anderen Vereinen umworben: Leverkusens Kai Havertz. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

München (dpa) – Hansi Flick würde Leverkusens Fußball-Nationalspieler Kai Havertz gerne beim FC Bayern München sehen und auch trainieren.

«Ich glaube, es gibt wenige Trainer, die was dagegen hätten, wenn Kai Havertz in ihrer Mannschaft spielen würde. Da würde ich mich auch einschließen», sagte der 55-Jährige grundsätzlich zum 20-jährigen Havertz vor dem Bundesliga-Duell des deutschen Rekordmeisters mit Bayer Leverkusen am 6. Juni.

Flick kennt Havertz bereits aus seiner Zeit als DFB-Sportdirektor. «Er hat sich sicherlich am besten entwickelt», sagte der Coach zu den Talenten in Havertz‘ Alter. Er lobte dessen Fähigkeiten: «Kai ist ein Spieler, der zwischen den Linien sehr intelligent agiert, der auch eine sehr gute Geschwindigkeit hat und am Ball sehr sicher ist. Er kriegt den Ball durch die kleinste Lücke und hat einfach einen Torinstinkt in seinem jungen Alter. Es ist schön, wenn man Spieler in seinen Reihen hat, die Tore machen.»

Die Bayern beobachten Havertz seit längerem. Ehrenpräsident Uli Hoeneß würde das Ausnahmetalent «gerne haben», wie er vor einem Woche sagte. Der 68-Jährige bezeichnete einen solchen Millionen-Transfer in der aktuellen Corona-Krise allerdings als unrealistisch. Leverkusen hatte vor der Pandemie auf einen Transfererlös von über 100 Millionen Euro für Havertz spekuliert.

Verwandte Themen: