Elf Zahlen zum sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga

Elf Zahlen zum sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga
Bildhinweis: Traf erstmals in einem Bundesligaspiel doppelt: RB-Angreifer Yussuf Poulsen (2.v.l). Foto:Thomas Kienzle

Berlin (dpa) – Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Zahlen zum sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

1 – zum ersten Mal in ihrer Vereins-Geschichte haben die Dortmunder auswärts ein Bundesliga-Spiel nach 0:2-Pausenrückstand gewonnen.

2 – Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen gelang beim 2:1 in Hoffenheim sein erster Doppelpack in seinem 65. Bundesliga-Spiel.

3 – die TSG 1899 Hoffenheim beging beim 1:2 gegen Leipzig nur drei Fouls – so wenige wie noch nie in einem Bundesliga-Spiel.

5 – für Schalkes Manager Christian Heidel stehen Spiele gegen seinen Ex-Club Mainz unter einem guten Stern. Die Bilanz seit seinem Wechsel ins Revier: Fünf Siege, 8:0 Tore!

13 – Nürnberg blieb auch im 13. Bundesliga-Heimspiel gegen Düsseldorf ungeschlagen (12 Siege).

13 – mit 13 Punkten feiert Hertha BSC den besten Saisonstart seiner Bundesliga-Geschichte.

14 – seit 14 Spielen ist Borussia Mönchengladbach in Wolfsburg ohne Sieg. Seit dem vorerst letzten Erfolg 2003 verloren die Gladbacher elf Mal und spielten drei Mal Remis.

17 – Düsseldorfs Torwart Michael Rensing sah sich gegen Nürnberg seinem 17. Elfmeter in der Bundesliga gegenüber – alle wurden verwandelt.

28 – nach zuvor 21 Siegen und sieben Unentschieden verliert der FC Bayern wieder ein Bundesligaspiel während des Oktoberfests.

177 – gegen keine andere Bundesliga-Mannschaft hat Werder Bremen so viele Tore erzielt wie gegen den VfB Stuttgart. Der 177. Treffer war dabei wohl der kurioseste von allen – erzielt von Stuttgarts Torwart Ron-Robert Zieler.

3513 – Hertha gelingt der erste Sieg gegen den FC Bayern seit Februar 2009 – also 3513 Tagen

Verwandte Themen: