BVB-Coach Favre: «Kann so nicht weitergehen»

Dortmund (dpa) – Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat nach dem glücklichen 3:3 (0:3) gegen den Tabellenletzten SC Paderborn Konsequenzen angekündigt.

«Wir werden das zusammen analysieren, das ist sehr, sehr nötig. Das kann nicht so weitergehen», sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten nach der Partie. «Das war eine desaströse erste Halbzeit von uns», sagte Favre mit Blick auf den 0:3-Rückstand seiner Mannschaft zur Pause. «Die einzig positive Sache: Dass wir nach dem 0:3 zurückgekommen sind.»

Von seiner Mannschaft im Stich gelassen fühle er sich nicht, sagte der 62 Jahre alte Schweizer. Der Druck auf Favre dürfte nach der knapp verhinderten Blamage aber steigen. Der Trainer steht beim BVB ohnehin seit Wochen in der Kritik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc vermied eine klare Aussage. «Jetzt direkt nach dem Spiel werde ich nicht so viel dazu sagen. Außer, dass die erste Halbzeit komplett indiskutabel war und das man sich bei den Zuschauern dafür entschuldigen muss», sagte Zorc. «Morgen ist auch noch ein Tag.»