AWD-Arena öffnet Tore – Freiburg mit Personalsorgen

AWD-Arena öffnet Tore – Freiburg mit Personalsorgen
AWD-Arena öffnet Tore - Freiburg mit Personalsorgen
Volker Finke ballt während eines Traings im Juli in Freiburg die Faust.

Hannover (dpa) – Vorhang auf in der neuen AWD-Arena: Als letzter Bundesliga-Club feiert Hannover 96 seine Saison-Heimpremiere. Zum Spiel gegen den SC Freiburg werden rund 30 000 Zuschauer in dem für 65 Millionen Euro umgebauten WM-Stadion erwartet.

Im Januar, wenn alle Arbeiten beendet sind, bietet das «Schmuckkästchen» mit seiner imposanten Dachkonstruktion Platz für 49 000 Fans. «Die AWD-Arena soll eine Festung werden. Wir brennen darauf, dass es endlich losgeht», sagte 96-Trainer Ewald Lienen. «Dieses Stadion setzt ein Zeichen. Wir haben langfristig hohe Ziele», ergänzte Manager Ilja Kaenzig. Kurzfristig wollen die Niedersachsen mit dem ersten Saisonsieg in heimischer Umgebung den Abstiegsplatz verlassen. Musikalischen Beistand leistet BAP. Lienen hat die Kölner Rockgruppe zur Heimpremiere eingeladen.

96-Torjäger Thomas Christiansen wird wahrscheinlich nicht auflaufen. Er hatte Lienen öffentlich kritisiert und musste dafür eine Geldstrafe zahlen. Im Angriff haben der Österreicher Roman Wallner, der Brasilianer Leandro und der Tscheche Jiri Stajner bessere Karten als der frühere Bochumer.

Die noch unbesiegten Freiburger reisen mit großen Personalsorgen nach Hannover. Trainer Volker Finke muss auf Zlatan Bajramovic (Adduktorenverletzung) und Soumaila Coulibaly verzichten. Eine Prellung des Sprunggelenks mache den Einsatz des Nationalspielers aus Mali unmöglich, sagte SC-Trainer Volker Finke. Der 26-Jährige hat sich die Verletzung im WM-Qualifikationsspiel seines Landes gegen Senegal zugezogen.

Da der Einsatz von Levan Zkitischwili wegen der gleichen Verletzung gefährdet ist, bereitet den Breisgauern nach ihrem gelungenen Saisonstart vor allem das Mittelfeld große Sorgen. Als Ersatz für Coulibaly stehen Oumar Kondé und Ibrahim Tanko, der seinen Platz im Angriff wohl an Ellery Cairo abtreten muss, bereit.

In der Abwehr stellen die Freiburger nach dem längerfristigen Ausfall von Neuzugang Seyi Olajengbesi (Kreuzbandriss) erstmals in dieser Saison vom Dreierblock auf eine Viererkette um. Finke will damit den erwarteten Offensivdrang der Hannoveraner eindämmen.

Schreibe einen Kommentar