Assauer will mit Aufsichtsrat Tönnies sprechen

Assauer will mit Aufsichtsrat Tönnies sprechen
Assauer will mit Aufsichtsrat Tönnies sprechen
Rudi Assauer pafft im Oktober 2002 bei der Vorstellung von «Cageball» eine Zigarre.

Gelsenkirchen (dpa) – Schalke-Manager Rudi Assauer will in den kommenden Tagen ein Gespräch mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Bundesligisten, Clemens Tönnies, führen.

Der Fleischfabrikant hatte Assauer unter anderem wegen der Entlassung von Trainer Jupp Heynckes in einem Interview stark kritisiert («Er spielt mit dem Feuer»). «Der Zeitpunkt hat mich etwas überrascht», sagte Assauer auf einer Pressekonferenz vor dem nächsten Bundesligaspiel bei Hannover 96. «Es gibt immer kritische Stimmen, jedem kann man es nicht recht machen.»

Gelassenheit demonstrierte er auch in der Trainerfrage. «Wir stehen nicht unter Druck und müssen vorläufig nichts tun», meinte Assauer. Gleichzeitig lobte er Interimstrainer Eddy Achterberg, unter dessen Regie Schalke 04 im UEFA-Cup gegen Liepajas Metalurgs (5:1), in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach (3:2) und im DFB- Pokal beim 1. FC Kaiserslautern (4:3 im Elfmeterschießen) gewonnen hat. «Eddy macht gute Arbeit», sagte Assauer.

Schreibe einen Kommentar