Ailton einer von drei Schalke-Angreifern gegen die Bayern

Gelsenkirchen (dpa) – Schalkes neuer Trainer Ralf Rangnick setzt in der Bundesligapartie beim FC Bayern München auf Offensive. «Wenn du in München punkten willst, musst du nicht nur gut sein, du darfst auch keine Angst haben», sagte Rangnick.

Der Fußball-Lehrer wird daher im Münchner Olympiastadion voraussichtlich die drei Stürmer Ebbe Sand, Ailton und Gerald Asamoah aufbieten. «Ich wäre schlecht beraten, einen von ihnen nicht aufzustellen», sagte der Coach.

Neuzugang Ailton steht nach seiner Rot-Sperre vor seinem Bundesliga-Comeback im Trikot des FC Schalke 04. Rangnick stellte dem Brasilianer nach dessen Heimaturlaub ein gutes Zeugnis aus. «Von der psychischen Seite ist er wesentlich besser drauf», berichtete der Cheftrainer, «der Urlaub hat ihm gut getan».

Der Stürmer war nach einem rund einwöchigen Aufenthalt in Brasilien ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Verzichten müssen die Schalker dagegen auf den gesperrten Mittelfeldregisseur Lincoln sowie Abwehrspieler Fabian Lamotte. Der 21-Jährige wird wegen eines Kapselrisses im rechten Sprunggelenk mindestens zwei Wochen fehlen.

Schreibe einen Kommentar