Europa League: Man United und AS Rom auf Achtelfinalkurs

16.02.2017 22:26
Europa League: Man United und AS Rom auf AchtelfinalkursEuropa League: Man United und AS Rom auf Achtelfinalkurs
Superstar Zlatan Ibrahimovic sorgte praktisch im Alleingang für den 3:0-Erfolg Manchesters gegen den AS St. Étienne. Foto: Martin Rickett
Gents Jeremy Perbet erzielt das 1:0 gegen Tottenham. Foto: Jasper Jacobs

Berlin (dpa) – Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United steht vor dem Einzug ins Achtelfinale der Europa League.

Superstar Zlatan Ibrahimovic (15./75./88./Foulelfmeter) sorgte mit einem Dreierpack fast im Alleingang für den 3:0 (1:0)-Erfolg der Red Devils im Hinspiel der Zwischenrunde gegen AS St. Étienne aus Frankreich. Weltmeister-Kapitän Bastian Schweinsteiger saß bei Man United nur auf der Bank. Ebenfalls drei Tore gelangen dem früheren Wolfsburger Edin Dzeko (65./79./86.) beim 4:0 (1:0) des AS Rom beim spanischen Club FC Villarreal.

St. Étienne ist einer der Lieblingsgegner des Schweden: Während seiner Zeit in Paris schoss er in 13 Partien gegen AS 14 Tore. Dank der Treffsicherheit des Stürmers feierte Manchester den vierten Heimsieg im laufenden Europa-League-Wettbewerb. In der ansehnlichen Partie kam es auch zum Duell zwischen Manchesters Star Paul Pogba und dessen Bruder Florentin.

Auch der dreimalige italienische Meister AS Rom hat beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Neben dem Dzeko-Dreierpack markierte Emerson Palmieri (32.) einen Treffer für den Club des früheren Stuttgarters Antonio Rüdiger. Der zweimalige UEFA-Cup-Sieger Tottenham Hotspur muss hingegen nach dem 0:1 (0:0) beim KAA Gent aus Belgien um den Einzug in die nächste Runde bangen.

Gute Chancen auf die Runde der letzten 16 Teams hat der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht, der Zenit St. Petersburg 2:0 (2:0) besiegte. Athletic Bilbao gewann 3:2 (1:1) gegen APOEL Nikosia, Besiktas Istanbul sicherte sich ein 3:1 (1:1) bei Hapoel Be’er Scheva. Legia Warschau und Ajax Amsterdam trennten sich 0:0.

Gut im Rennen liegen zudem der russische Club FK Rostow und der französische Verein Olympique Lyon, die in der Champions League jeweils Gruppendritter waren. Rostow besiegte Sparta Prag mit 4:0 (3:0), Lyon gewann beim niederländischen Club AZ Alkmaar 4:1 (2:0).

counter-gratis.com