Schalke-Trainer plant mäßige Personal-Rotation

16.02.2017 03:24
Schalke-Trainer plant mäßige Personal-Rotation
Markus Weinzierl kündigte vor der Partie gegen PAOK Saloniki Veränderungen in der Startelf an. Foto: Ina Fassbender

Thessaloniki (dpa) – Schalkes Trainer Markus Weinzierl plant im Europa-League-Spiel bei PAOK Saloniki einige personelle Änderungen.

«Bei der Aufstellung gilt es, die beste Mischung zu finden. Wir haben momentan alle drei oder vier Tage ein Spiel, da brauchen wir alle Spieler aus dem Kader», deutete der 42 Jahre alte Coach des Fußball-Bundesligisten zumindest eine moderate Rotation zum Auftakt der K.o.-Phase am Donnerstag (21.05 Uhr) an. Angesichts der Belastungen in den englischen Wochen sei es «wichtig, die Kräfte richtig einzuteilen».

Definitiv nicht dabei ist der zuletzt formstarke Algerier Nabil Bentaleb. Der 22-jährige Mittelfeldspieler trat die Reise nach Griechenland wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht an. «Sein Ausfall schmerzt natürlich, aber wir werden ihn ersetzen können. Wir haben mehrere Optionen», meinte Weinzierl, der die Balance in seinem zuletzt erfolgreichen Teams durch zu viele Wechsel aber nicht in Gefahr bringen will.

Fünf Tage nach dem 2:0-Sieg gegen Hertha könnten Johannes Geis, Matija Nastasic, Dennis Aogo, Max Meyer und Klaas-Jan Huntelaar wieder in die Startelf rücken. Benedikt Höwedes rechnet im knapp 30 000 Zuschauer fassenden Hexenkessel Toumba-Stadion mit einer besonders hitzigen Atmosphäre. «Das werden zwei heiße Duelle», sagte der Kapitän, und mit Blick auf das Rückspiel am kommenden Mittwoch in Gelsenkirchen merkte er an: «Am Ende wollen wir uns durchsetzen. Und ich denke, dass wir das mit unseren Fans im Rücken auch schaffen.»

counter-gratis.com