Union hofft weiter – Mainz wahrt letzte Chance

Union hofft weiter - Mainz wahrt letzte Chance
Das Vereinslogo des 1. FC Union Berlin.

München (dpa) – Union Berlin schöpft Hoffnung, Osnabrück ist dagegen kaum mehr zu retten. Im Kellerderby des 30. Spieltags wahrten die Berliner mit dem 2:0-Sieg beim Tabellenletzten ihre Minimalchance auf den Klassenverbleib und machten Osnabrücks Abstieg so gut wie perfekt.

Auch Wacker Burghausen darf wieder hoffen. Mit dem 2:1 gegen den VfB Lübeck kletterten die zuvor in acht Spielen sieglosen Oberbayern vorerst auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Der FSV Mainz 05, der sich schon auf ein weiteres Jahr Zweitliga-Fußball eingerichtet hatte, wahrte mit dem 4:1 gegen den MSV Duisburg seine letzte Aufstiegs-Chance.

Der FSV Mainz 05 nach vier sieglosen Spielen auf die Erfolgsstraße zurück und kann sich wieder Hoffnungen machen, doch noch einen Aufstiegsplatz zu erreichen. Niclas Weiland (2.), Manuel Friedrich (38.), Benjamin Auer (57.) und Marco Rose (85.) machten gegen die desolaten «Zebras» den mühelosen Sieg perfekt, mit dem Mainz bis auf drei Punkte an den Tabellendritten Cottbus heran kam. Abdelaziz Ahanfouf (90.) erzielte Duisburgs Ehrentreffer.

Vor den Augen von Claus-Dieter Wollitz, der in der kommenden Saison das Traineramt in Osnabrück übernehmen wird, hat sich der VfL wohl aus der 2. Liga verabschiedet. Osnabrück bestimmte anfangs das Spiel und geriet nach 23 Minuten durch Berlins Thomas Sobotzik überraschend in Rückstand. Kurz nach der Halbzeitpause stellte Frederic Page (48.) Berlins ersten Sieg nach fünf Niederlagen in Serie sicher.

Daniel Rosin (85.) erzielte Burghausens Siegtreffer in einer turbulente Partie, die von der schweren Verletzung von Wacker-Profi Martin Forkel überschattet wurde. Nach einem Zusammenprall mit Reiner Plaßhenrich (41.) wurde der Abwehrspieler mit Verdacht auf Jochbeinbruch ins Krankenhaus gebracht. Nach Lübecks Führung durch Jens Scharping (60.) glicht Ronald Schmidt (69.) aus, als er VfB- Ersatztorwart Tim Cassel per Foulelfmeter keine Abwehrchance ließ. Zuvor musste Torhüter Carsten Wehlmann, der mit einem groben Foul an Michael Wiesinger den Strafstoß verursachte, mit der Roten Karte vorzeitig vom Platz.