FIFA ermittelt gegen Kosovo und Kroatien

Zürich (dpa) - 18.10.2016, 14:28 Uhr
FIFA ermittelt gegen Kosovo und Kroatien
Die Fans der beiden Nationalmannschaften sollen beim WM-Quali-Spiel anti-serbische Slogans gesungen haben. Foto: Armando Babani

Der Fußball-Weltverband FIFA hat Ermittlungen gegen Kosovo und Kroatien wegen extremistischer Sprechchöre ihrer Fans eingeleitet. Die FIFA eröffnete Disziplinarverfahren, wie ein FIFA-Sprecher auf Anfrage bestätigte.

Beide Verfahren seien noch im Gange. Wann es ein Urteil geben könnte, war zunächst unklar. Die Fans der beiden Nationalmannschaften sollen vor knapp zwei Wochen beim WM-Qualifikationsspiel im albanischen Shkodra anti-serbische Slogans gesungen haben. Kroatien hatte die Partie mit 6:0 gewonnen.

Das Spiel fand in Albanien statt, weil das kleine Kosovo keine Stadien hat, die den FIFA-Standards genügen. Schon bei der Fußball-EM in Frankreich waren kroatische Fans wiederholt auch mit rassistischen Gesängen und Ausschreitungen aufgefallen, wofür der kroatische Verband HNS unter anderem mit einer Geldstrafe von 100 000 Euro belegt worden war.