Randale nach Roms Derby-Sieg gegen Lazio

Rom (dpa) - 19.04.2010, 14:15 Uhr
Randale nach Roms Derby-Sieg gegen Lazio
Nach den Ausschreitungen in Rom bleibt ein ausgebranntes Autowrack zurück.

Nach dem 2:1-Derbysieg des AS Rom gegen Lazio ist es rund um das Olympiastadion zu Ausschreitungen gekommen.

Randalierende Fußballfans beider Teams lieferten sich Prügeleien, attackierten die Polizei und setzten mit Feuerwerkskörpern das Auto einer vorbeifahrenden Familie in Brand. Die Feuerwehr konnte die Mutter mit ihren zwei Kindern im Alter von neun und elf Jahren im letzten Moment retteten, das Auto brannte völlig aus. Die Polizei nahm zehn Randalierer fest. Zehn Personen wurden bei den Ausschreitungen verletzt, eine davon schwer.

Nachdem es schon eine Stunde vor Anpfiff der Partie zu ersten Zusammenstößen zwischen Roma- und Lazio-Fans im Stadion gekommen war, eskalierten die Ausschreitungen bereits gegen Ende des Ligaspiels in einer der Fan-Kurven. «Die Gewaltausbrüche haben nichts mit dem Sport zu tun. Eine kleine Minderheit beschmutzt den Fußball», verurteilte Roms Bürgermeister Gianni Alemanno die Ausschreitungen.

Auf dem Rasen eroberte der AS Rom (71 Punkte) die Tabellenführung von Meister Inter Mailand (70) zurück und vergrößerte den Abstand zum AC Mailand (64), der 1:2 bei Sampdoria Genua (57) verlor. Nachdem Tommaso Rocchi Lazio überraschend in Führung gebracht (14.) und der Club in der 47. Minute einen Elfmeter vergeben hatte, schoss Mirko Vucinic den AS Rom mit zwei Toren (53./Elfmeter; 63.) zum Sieg.

Vier Spieltage vor Ende der Serie A ist Rom nun Titelanwärter Nummer 1. Roms Trainer Claudio Ranieri würde sogar auf den Titelgewinn wetten: «Ich setzte auch meine Pferdchen!», meinte der Erfolgscoach. Lazio (37), das den deutschen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger erneut gar nicht erst aufstellte, kämpft als Fünftletzter der Liga gegen den Abstieg.