Routinier Aduriz rettet Spaniens Remis: «Eine echte Neun»

Udine (dpa) - 25.03.2016, 11:01 Uhr
Routinier Aduriz rettet Spaniens Remis: «Eine echte Neun»
Aritz Aduriz (Nr. 20) rettete Spanien das Unentschieden. Foto: Lancia

Aritz Aduriz hatte schon fast den spanischen Teambus erreicht, da musste er noch einmal kehrt machen. Zu drängend waren die Fragen der Reporter an Spaniens Torschützen nach dem glücklichen 1:1 (0:0) gegen Italien.

«Ich denke, es ist leicht, sich mit diesen Spielern zu verstehen, es ist ein großartiges Team und das erleichtert die Arbeit», gab der 35-jährige Tor-Debütant das Lob für seine Leistung bescheiden an seine Teamkollegen weiter.

Der Fußball-Profi von Athletic Bilbao stand gegen die Azzurri fast sechs Jahre nach seinem ersten Kurzeinsatz im Nationaltrikot erstmals von Beginn an auf dem Platz. «Aduriz hat sich gut eingefügt, er passt sich perfekt an das Spiel der Mannschaft an», lobte Coach Vicente del Bosque, der mit der von den Fans geforderten Nominierung des Stürmers ein ungewöhnliches Experiment wagte. «Er ist im Strafraum ein wahrer Killer und eine Option für die EM», urteilte «Mundo Deportivo.»

Dabei wäre Aduriz in seiner besten Szene in der 70. Minute beinahe gar nicht mehr auf dem Platz gewesen. Teamkollege David Silva stand schon zur Einwechslung bereit, als der Angreifer einen abgewehrten Ball aus kurzer Distanz ins Tor schoss und seinem Team damit das Remis rettete. «Aduriz hat die Prüfung zu 100 Prozent bestanden: Ein Schuss, ein Tor. Er ist eine echte Neun», lobte die Zeitung «AS».

Stimmen Italien

Stimmen Spanien

FIGC auf Twitter

Pressemappe zu Italien - Spanien

Details EM-Gruppe D

Details EM-Gruppe E