Stielikes Südkoreaner bleiben in WM-Quali siegreich

Berlin (dpa) - 24.03.2016, 19:45 Uhr
Stielikes Südkoreaner bleiben in WM-Quali siegreich
Für die Südkoreaner traf der eingewechselte Lee Jeong Hyeop. Foto: Jeon Heon-Kyun

Südkorea bleibt unter seinem deutschen Trainer Uli Stielike dank eines 1:0 (0:0) gegen den Libanon auch im siebten Spiel der zweiten Runde der Asien-Qualifikation zur Fußball-WM 2018 siegreich.

Für die Südkoreaner traf Lee Jeong Hyeop in Ansan in der Nachspielzeit (90.+3). Südkorea war schon vorher für die nächste Runde qualifiziert.

Die japanische Nationalmannschaft ist weiter auf einem guten Weg zur WM-Teilnahme. Die Kicker um Bundesliga-Spieler Hiroshi Kiyotake von Hannover 96 gewannen in Saitama ihr vorletztes Gruppenspiel gegen Afghanistan mit 5:0 (1:0). Kiyotake traf zum zwischenzeitlichen 2:0. Die Japaner führen die Gruppe E vor Syrien an.

Syrien steht vor dem Einzug in die dritte Runde. Die Syrer gewannen im omanischen Seeb mit 6:0 (2:0) gegen Kambodscha und liegen zwei Spieltage vor dem Ende in der Gruppe E mit 18 Punkten einen Zähler hinter dem Gruppen-Ersten Japan. Omar Kharbin und Abdulrazak Al Hussain ragten mit jeweils zwei Treffern heraus.

Katar hat die dritte WM-Qualifikationsrunde erreicht. Das Team aus dem Wüstenstaat gewann in Doha gegen Hongkong mit 2:0 (1:0) und ist in der Gruppe C mit 21 Punkten nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Auf Position zwei folgt China mit 14 Zählern.

China gewann sein vorletztes Spiel in Wuhan gegen die Malediven mit 4:0 (2:0). Nach der Trennung von dem französischen Trainer Alain Perrin geht es für die Chinesen sportlich weiter leicht aufwärts.

Australiens Fußballer sind der WM in Russland einen Schritt näher gekommen. Dem Team von Ange Postecoglou gelang zwei Spieltag vor Schluss in Adelaide ein 7:0 (2:0) gegen Tadschikistan. Bundesliga-Spieler Mathew Leckie vom FC Ingolstadt wurde nach 76 Minuten von Robbie Kruse von Bayer Leverkusen ersetzt.

In der dritten Qualifikations-Runde qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Sechser-Gruppen für die WM in Russland. Die beiden drittplatzierten Teams spielen in einer vierten Runde die Teilnehmer für das interkontinentale Play-off aus.

Gruppen-Stände in der Übersicht