Trägerkonstruktion bei Bau von WM-Stadion eingestürzt

Wolgograd (dpa) - 24.03.2016, 08:45 Uhr
Trägerkonstruktion bei Bau von WM-Stadion eingestürzt
Beim Bau der «Wolgograd-Arena» gab es bereits drei Unfäll innerhalb der letzten fünf Monate. Foto: Marcus Brandt

Bei den Bauarbeiten für ein WM-Stadion in der südrussischen Millionenstadt Wolgograd ist eine Trägerkonstruktion unter der Last von Beton zusammengebrochen. Verletzt wurde niemand, wie örtliche Medien berichteten.

Das Bauunternehmen Strojtransgas schloss einen Materialfehler als Ursache nicht aus. Der Vorfall werde keine Verzögerung beim Bau auslösen, hieß es. Bauleiter Sergej Kamin spielte den Fall der Agentur R-Sport zufolge als Fehler der Arbeiter herunter, der keine weitere Bedeutung habe.

Es ist bereits der dritte Unfall innerhalb von fünf Monaten an der «Wolgograd-Arena». Bei Vorfällen im November und Februar waren der Agentur Tass zufolge drei Arbeiter verletzt worden. Wolgograd ist einer der elf Austragungsorte der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. In der Arena sind Sitzplätze für 45 000 Zuschauer geplant. Das Stadion soll bis November 2017 fertig sein.

Russisches Organisationskomitee