WADA zieht im Dopingfall Fred vor den CAS

Lausanne (dpa) - 23.03.2016, 16:59 Uhr
WADA zieht im Dopingfall Fred vor den CAS
Fred (r) war positiv getestet worden. Foto: Sergey Dolzhenko

Die Welt-Anti-Doping-Agentur will vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eine längere Dopingsperre für den brasilianischen Fußball-Nationalspieler Fred erwirken. Das kündigte die WADA an.

Der Mittelfeldprofi von Schachtjor Donezk war von der südamerikanischen Konföderation CONMEBOL nach einem positiven Dopingtest während der Copa América im Juni 2015 in Chile zunächst für ein Jahr gesperrt worden.

Es soll sich dabei um eine verbotene Substanz gehandelt haben, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Herz- und Nierenproblemen verwendet wird. Freds Sperre läuft im Juni aus. Sie ist seit wenigen Wochen nach einem Entscheid der FIFA für Fußballspiele weltweit gültig, zuvor hatte sie nur für Partien in Südamerika Bestand.