Palermo-Boss Zamparini hört auf

Palermo (dpa) - 21.03.2016, 16:36 Uhr
Palermo-Boss Zamparini hört auf
Palermo-Prsäident Maurizio Zamparini mit einem seiner Spieler. Foto: Lannino

Der für seinen Trainerverschleiß bekannte Maurizio Zamparini will seinen Club US Palermo im Sommer verkaufen.

«Ich habe noch zwei Monate im italienischen Fußball vor mir, dann höre ich auf», kündigte der Präsident des Serie-A-Clubs Medienberichten zufolge am Montag an. «Ich wäre froh, wenn ein Investor aus Palermo den Club übernehmen würde, auch zu einem niedrigen Preis.» Die schwierige Saison mit Palermo, das in der Liga nach 30 Spieltagen auf einem Abstiegsrang liegt, habe ihn enorm ermüdet.

Der Unternehmer ist seit 2002 Präsident des sizilianischen Clubs und hat sich in den vergangenen Jahren vor allem durch seine häufigen Trainerwechsel einen Namen gemacht. Seit seinem Amtsantritt vor 13 Jahren hat er mehr als 30 Mal den Trainer gewechselt, allein in dieser Saison engagierte Zamparini sechsmal einen neuen Coach oder holte einen zuvor entlassenen Trainer wieder zurück. Den Negativtrend konnte er damit aber nicht stoppen, Palermo droht der Abstieg.

Bericht "Gazzetta dello Sport", Italienisch