Übermächtiges Barcelona verteidigt Tabellenführung

Eibar/Madrid  (dpa) - 06.03.2016, 22:22 Uhr
Übermächtiges Barcelona verteidigt Tabellenführung
Der FC Barcelona gab sich gegen UD Eibar keine Blöße. Foto: Javier Etxezarreta

Eibar/Madrid (dpa) - Lionel Messi und der FC Barcelona zementieren ihre souveräne Tabellenführung in der spanischen Liga eindrucksvoll weiter. Auch dank zweier Tore von Messi fertigte Barcelona im Baskenland den SD Eibar mit 4:0 (2:0) ab.

Real Madrid half auch die Galavorstellung von Cristiano Ronaldo mit vier Toren beim 7:1 (1:0)-Heimsieg gegen Celta Vigo wenig. Die Königlichen liegen als Dritter zwölf Punkte hinter dem Erzrivalen aus Barcelona.

Auf Platz zwei bleibt Atlético Madrid mit acht Punkten Rückstand auf Barcelona nach einem 3:1 (1:1)-Sieg beim FC Valencia um den deutschen Verteidiger Shkodran Mustafi.

Mit seinen Toren 20 und 21 brachte Weltfußballer Messi sein Team auf die Siegerstraße. Der Argentinier traf in der 41. Minute zum 2:0 und in der 76. Minute zum 3:0 per Elfmeter.

Das 1:0 schoss Munir, der für den gesperrten Brasilianer Neymar spielte, in der 8. Minute nach Vorarbeit von Messi und Luis Suarez. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte dann der Uruguayer Suarez mit einem sehenswerten Solo durch die Abwehr der Basken in der 84. Minute.

Über alle Wettbewerbe kommt der Barcelona-Wundersturm nun zusammen auf 100 Pflichtspieltore: 42 stehen für Suarez, 35 für Messi und 23 für Neymar zu Buche. Es war Barcelonas elfter Sieg in Serie. Die Mannschaft ist seit 36 Spielen ungeschlagen.

Der dreimalige Weltfußballer Ronaldo war am Samstag einmal mehr der Mann des Spiels. Nach dem 1:0 von Pepe kurz vor der Pause begann nach dem Seitenwechsel die Ronaldo-Show mit vier Treffern für Real in Serie. Zuletzt hatte der Portugiese noch für Wirbel gesorgt, als er öffentlich über die angebliche Schwäche einiger Teamkollegen lästerte. Für das Endergebnis sorgten Jese und der wiedergenesene Gareth Bale.

Mit dem Erfolg gelang der Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane auch die Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den AS Rom am Dienstag. Den Ehrentreffer für Celta markierte Iago Aspas.

In Valencia trafen Antoine Griezmann (24. Minute), Fernando Torres (72.) und Yannick Ferreira-Carrasco (85.) für Atlético. Denis Tscheryschew (28.) konnte für Valencia zwischenzeitlich ausgleichen. Das Mustafi-Team von Trainer Gary Neville steckt als Elfter weiter im Tabellenmittelfeld fest.

Tweet des FC Barcelona zum 100. Tor der Sturmreihe