Chinesischer Konzern übernimmt spanischen Club Espanyol

Barcelona (dpa) - 20.01.2016, 17:57 Uhr

Der spanische Fußball-Erstligist Espanyol Barcelona ist in die Hände des chinesischen Konzerns Rastar Group übergegangen. Wie das Unternehmen des Magnaten Chen Yansheng mitteilte, gab es mehr als 60 Millionen Euro für die Übernahme aus.

Nach Informationen spanischer Medien erwarb der Hersteller von Elektro-Spielzeug 56 Prozent der Aktienanteile des mehr als 115 Jahre alten Clubs.

In Barcelona ging man davon aus, dass der Konzernchef auch das Amt des Vereinspräsidenten übernehmen wird. Das Unternehmen betonte, mit seinem Einstieg in den spanischen Profi-Fußball wolle es neue Geschäftsfelder erschließen und seine internationale Präsenz stärken. Vor einem Jahr hatte der chinesische Milliardär Wang Jianlin für 45 Millionen Euro 20 Prozent der Anteile am zehnmaligen spanischen Meister Atlético Madrid erworben.

Mitteilung der Rastar Group - Englisch

Bericht in La Vanguardia