Verletzter Podolski wehrt sich gegen Kritik

Istanbul  (dpa) - 08.01.2016, 21:42 Uhr
Verletzter Podolski wehrt sich gegen Kritik
Der verletzte Lukas Podolski wehrt sich gegen Kritik an seiner Arztwahl. Foto: Jose Sena

Istanbul (dpa) - Der am Oberschenkel und Knöchel verletzte Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat sich gegen Kritik türkischer Medien an seiner Arztwahl gewehrt.

«Ich bin seit vier Tagen in Deutschland in Behandlung und habe das mit dem Club abgestimmt», sagte Podolski der «Sport Bild». Der Profi von Galatasaray Istanbul war in seiner Wahlheimat kritisiert worden, weil er sich in Köln behandeln lässt. «Hört nicht auf spekulative Gerüchte zu meiner Verletzung. Meine Behandlung läuft gut in Deutschland», schrieb Podolski bei Twitter.

«Mit den Ärzten und Physios hier habe ich schon immer gearbeitet und sie haben mein Vertrauen. Für mich sind das die besten Voraussetzungen, um so schnell wie möglich wieder fit zu werden und zurückzukommen. Das ist am Ende das Wichtigste für mich», sagte Podolski. Dem 30-Jährigen drohen offenbar vier bis fünf Wochen Pause.

Laut Podolski hätten Journalisten behauptet, er sei in Dubai. «Was mich dabei ärgert, ist, dass in einigen türkischen Medien viel Unsinn über meine Verletzung verbreitet wird», sagte er. Podolski hatte nach seinem Wechsel von Inter Mailand zu Galatasaray aufsteigende Form gezeigt und in 17 Spielen acht Tore geschossen. Vor der Saison hatte Bundestrainer Joachim Löw regelmäßige Einsätze Podolskis für einen EM-Einsatz im Sommer gefordert.

Profil Podolski auf DFB-Homepage

Twitter Account Podolski