DFB-Vize Koch gegen große Pokalreform

Erfurt (dpa) - 04.11.2016, 12:00 Uhr
DFB-Vize Koch gegen große Pokalreform
Rainer Koch ist der Vize-Präsident des DFB. Foto: Arne Dedert

DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat sich erneut gegen ein Freilos der Bundesligisten in der ersten DFB-Pokalrunde ausgesprochen.

«Der DFB-Pokal ist die Seele des Fußballs, diese Seele des Fußballs muss unantastbar sein», sagte Koch beim DFB-Bundestag in Erfurt. «Landespokalsieger müssen weiter ihren großen Traum leben dürfen und bereits die Chance haben, auch weiter in ihrem ersten Spiel auf einen großen Gegner treffen zu können.»

Gleichzeitig kündigte Koch an, dass es künftig eine Änderung im Terminplan des Wettbewerbs geben könnte. Bislang wird die erste Runde eine Woche vor dem Start der Bundesliga-Saison ausgetragen. Die Top-Clubs wollen die Vorbereitungszeit lieber für wirtschaftlich lukrative Auslandsreisen nutzen. Man habe Verständnis, dass sich die Bundesligisten auf den Weltmärkten präsentieren wollen würden, sagte Koch, der im DFB als Vizepräsident für die Amateure zuständig ist.

DFB-Präsident Reinhard Grindel und Ligapräsident Reinhard Rauball hatten zuvor angekündigt, Anfang kommenden Jahres Gespräche führen zu wollen, um eine Lösung des Konflikts zu erreichen.

DFB-Homepage zum Bundestag

DFB-Bundestag

Delegierte beim DFB-Bundestag

DFB-Homepage zu Grindel