Darmstadt blamiert sich in Walldorf - Bayern weiter

Berlin (dpa) - 26.10.2016, 23:43 Uhr
Darmstadt blamiert sich in Walldorf - Bayern weiter
Astoria Walldorf steht nach dem Sieg über Darmstadt 98 überrschend im Achtelfinale. Foto: Uwe Anspach

Der SV Darmstadt 98 blamiert sich im DFB-Pokal kräftig beim Viertligisten FC Astoria Walldorf, Titelverteidiger FC Bayern zieht hingegen ins Achtelfinale ein. Die Münchner bezwingen den FC Augsburg mit 3:1.

Der FC Schalke 04 setzt bei Fußball-Zweitligist Nürnberg mit einem knappen 3:2 seinen Aufwärtstrend fort. Greuther Fürth sorgt beim 2:1 gegen Mainz 05 in der zweiten Runde hingegen für eine Überraschung. Der VfL Wolfsburg gewinnt nach zuvor sieben sieglosen Pflichtspielen bei Zweitligist Heidenheim dank eines Tores von Mario Gomez mit 1:0.

FC Bayern München - FC Augsburg 3:1 (2:0)

Für die Bayern schoss Kapitän Philipp Lahm das frühe 1:0 (2.). US-Nationalspieler Julian Green legte mit seinem ersten Pflichtspieltor für die Münchnern zum 2:0 nach (41.). Nach einem gehaltenen Foulelfmeter von Manuel Neuer gegen Ja-Cheol Koo (48.) verschoss Thomas Müller einen Handelfmeter (57.). Dong-Won Ji (69.) verkürzte auf 1:2, mehr war für den Gast nicht drin. Kurz vor Abpfiff sorgte David Alaba (90.+3) für den Schlusspunkt.

1. FC Nürnberg - FC Schalke 04 2:3 (0:3)

Die Schalker kontrollierten lange Zeit die Partie und führten 3:0 durch die Treffer des Ukrainers Jewhen Konopljanka (20./45.) und Klaas Jan Huntelaar (31.). Die in der zweiten Liga zuvor viermal siegreichen Nürnberger kamen aber noch einmal heran: Abdul Rahman Baba per Eigentor (59.) und Tobias Kempe (68.) mit verwandelten Foulelfmeter trafen. Am Ende reichte es zum fünften Sieg im sechsten Pflichtspiel für die Schalker.

FCA Walldorf - SV Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Im Duell des 13. der Regionalliga Südwest gegen den 13. der ersten Liga ging der Außenseiter nach einer feinen Kombination 1:0 durch Nico Hillenbrand (32.) in Führung. Die Walldorfer verdienten sich das Ergebnis auch im weiteren Verlauf. Der Favorit blamierte sich hingegen heftig.

1. FC Heidenheim - VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)

Nationalstürmer Mario Gomez sorgte nach zuvor sieben sieglosen Partien für den ersten VfL-Erfolg unter Interimstrainer Valérien Ismaël. In einer zähen ersten Hälfte gestaltete der Zweitliga-Dritte die Partie offen. Doch Gomez nutzte die Chance zu seinem zweiten Pflichtspieltreffer für Wolfsburg eiskalt (49.).

SpVgg Greuther Fürth - FSV Mainz 05 2:1 (0:0)

Der Zweitligist und der Liga-Neunte aus Mainz zeigten in Fürth ein enttäuschendes Spiel. In der zweiten Hälfte wurde es etwas besser, Jhon Cordoba köpfte mit seinem zweiten Pokaltreffer der Saison das 1:0 für Mainz (68.). Doch Sercan Sararer glich zum 1:1 für die Fürther aus (79.). In der Schlussminute gelang Veton Berisha der 2:1-Siegtreffer für die Fürther.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf 6:1 (5:1)

Die Partie war schon nach 16 Minuten entschieden. Hannover nutzte die angebotenen Freiheiten konsequent zum 4:0 aus. Die Torschützen zum 6:1-Sieg hießen Kapitän Artur Sobiech (5.), Felix Klaus (7./34.), Martin Harnik (15./16.) und Sebastian Maier (53.). Kevin Akpoguma traf für die Fortuna (20.), deren Spieler Lukas Schmitz wegen groben Foulspiels Rot sah (76.).

2. Runde DFB-Pokal in der Übersicht

Alle DFB-Pokal-Gewinner

Pokal-Modus

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen