Großkreutz verliert gegen die alte Liebe: «Enttäuschung» 

10.02.2016, 12:31 Uhr
Großkreutz verliert gegen die alte Liebe: «Enttäuschung» 
Stuttgarts Kevin Großkreutz erblickte beim Wiedersehen mit seinem Ex-Verein auch eine gelbe Karte. Foto: Marijan Murat

Stuttgart (dpa) - Als alles vorbei war, stand Kevin Großkreutz mit leeren Händen da. «Es war schön, alle mal wieder zu sehen. Ich wurde auch herzlich empfangen», berichtete der Fußball-Weltmeister nach dem Wiedersehen mit seinen alten Kumpels von Borussia Dortmund.

Nach dem 1:3 im DFB-Pokal-Viertelfinale hatte er aber kein Trikot ertauscht - und der Traum des VfB Stuttgart vom Finale in Berlin war auch geplatzt. «Die ist schon groß, die Enttäuschung. Es war schon mehr drin», sagte Großkreutz nach seiner ersten Niederlage im VfB-Trikot.

Dabei gab es in der mit weniger als 50 000 Zuschauern besetzten und nicht ausverkauften Mercedes-Benz Arena eigentlich Fußball nach seinem Geschmack. «Das war ein Pokalfight», berichtete er nach dem Kampfspiel auf dem vom Regen aufgeweichten Platz.

Im ersten Duell mit seinem Herzensverein auf großer Bühne zeigte Großkreutz eine gute Leistung, gewann wichtige Zweikämpfe und holte sich ein Lob von Trainer Jürgen Kramny. «Das, was viele erwartet haben, hat sich nicht bewahrheitet. Dass er überdreht, war nicht der Fall», sagte Kramny. Allerdings war Großkreutz bei den beiden ersten Gegentreffern durch Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang nicht ganz unbeteiligt - wenn auch keinesfalls der alleinige Schuldige. Lange ärgern wollte er sich aber nicht. Nächster Liga-Gegner: Berlin.

Tweet zum Foto mit Aubameyang und Großkreutz

Fakten zum Spiel auf BVB-Homepage

Stimmen zum Spiel auf VfB-Homepage

Borussia Dortmund
BVB Borussia Dortmund Fanartikel

BVB Borussia Dortmund Tickets