Turbulente Partie: BVB erkämpft 1:1 gegen Hertha

Dortmund (dpa) - 15.10.2016, 07:15 Uhr
Turbulente Partie: BVB erkämpft 1:1 gegen Hertha
Borussia Dortmund und Hertha BSC trennten sich 1:1. Foto: Bernd Thissen

Borussia Dortmund und Hertha BSC haben sich zum Auftakt des 7. Bundesliga-Spieltags 1:1 (0:0) getrennt. Damit behauptete der Hauptstadtclub am Freitagabend zunächst den zweiten Tabellenplatz vor der stark ersatzgeschwächten Borussia.

Valentin Stocker (51. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (80.), der drei Minuten zuvor mit einem Handelfmeter an Hertha-Schlussmann Rune Jarstein gescheitert war, erzielten die Tore vor 80 800 Zuschauern in Dortmund. BVB-Profi Emre Mor (84./Tätlichkeit) und Stocker (90./grobes Foulspiel) sahen jeweils die Rote Karte.

JUNG: Der BVB ging mit der drittjüngsten Mannschaft seiner Bundesliga-Historie in das Topspiel. Die Startelf von Trainer Thomas Tuchel wies ein Durchschnittsalter von 22,9 Jahren auf. Kapitän Marcel Schmelzer war mit 28 Jahren der älteste Borusse auf dem Feld. Gleich vier Spieler waren 20 Jahre oder jünger: Debütant Mikel Merino (20), Emre Mor (19), Felix Passlack und Christian Pulisic (beide 18). «Wir waren heute extrem jung und unerfahren auf einer Vielzahl der Positionen», sagte Tuchel, der auf zehn Verletzte verzichten musste.

ROT: In der Schlussphase sah erst BVB-Profi Mor die Rote Karte, dann musste auch Berlins Torschütze Stocker vom Platz, weil er Matthias Ginter rüde von den Beinen geholt hatte. Für Dortmund war es der erste Platzverweis nach fast drei Jahren und 93 Bundesliga-Spielen. Als bis dato letzter Borusse war Sokratis am 7. Dezember 2013 vom Platz geflogen. Mor wurde von Sebastian Langkamp gefoult und ließ sich dann zu einem Schubser gegen den Hertha-Verteidiger hinreißen. «Rot» war regelkonform, auch wenn Langkamp später ehrlich zugab, dass er etwas zu theatralisch gefallen sei: «Es ist ein bisschen übertrieben, was ich aus der Szene gemacht habe. Ich habe mich von der Stimmung anstecken lassen. Das tut mir leid.»

HEIMREKORD: Trotz des Remis hat der BVB einen weiteren Vereinsrekord aufgestellt. Die Borussia ist nun seit 25 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage im Signal Iduna Park kassierten die Westfalen am 4. April 2015 gegen Bayern München.

SERIE: Partien am Freitagabend liegen dem BVB. Er hat keines seiner letzten 23 Heimspiele an einem Freitagabend verloren. Stattdessen gabe es 16 Siege und sieben Remis. Zuletzt hatte es Schalke 04 im Januar 2004 geschafft, den Revierrivalen an einem Freitagabend in Dortmund zu bezwingen.

TOPSTÜRMER: Erst scheiterte er mit einem Lupfer, dann vom Elfmeterpunkt am sehr guten norwegischen Hertha-Schlussmann Rune Jarstein. Aber Pierre-Emerick Aubameyang gab nicht auf: In der 80. Minute gelang ihm doch noch sein sechstes Saisontor zum 1:1-Endstand. Damit führt der Gabuner vorerst allein die Bundesliga-Torschützenliste an.

Daten und Fakten zum Spiel auf BVB-Homepage

Daten und Fakten auf bundesliga.de

Hertha BSC Berlin
Hertha BSC Berlin Fanartikel

Hertha BSC Berlin Tickets bei Viagogo bestellen