Neapel verteidigt Tabellenführung - Lazio mit Klose Remis

Rom (dpa) - 31.01.2016, 17:13 Uhr
Neapel verteidigt Tabellenführung - Lazio mit Klose Remis
Gonzalo Higuain (l) köpft zum 1:0 für Neapel im Spiel gegen Empoli ein. Foto: Ciro Fusco

Trotz Juventus Turins zwölftem Ligasieg in Serie bleibt der SSC Neapel Tabellenführer der Serie A. Die Süditaliener gewannen mit 5:1 (2:1) gegen den FC Empoli und konterten damit den vorherigen Erfolg der Bianconeri.

Juve siegte mit einem starken Sami Khedira souverän 4:0 (2:0) bei Chievo Verona. Nach dem 22. Spieltag der italienischen Fußball-Meisterschaft liegt Neapel damit weiter zwei Punkte vor der alten Dame auf Rang eins. Lazio Rom kam mit Joker Miroslav Klose nicht über ein 0:0 bei Udinese Calcio hinaus.

Juventus Turin, das im Achtelfinale der Champions-League gegen Bayern München antreten muss, zeigte gegen Chievo keine Schwäche. Der Spanier Alvaro Morata mit einem Doppelpack (6./40. Minute), Alex Sandro (61.) und Mittelfeldspieler Paul Pogba (67.) trafen für die Gäste. Weltmeister Khedira machte bis zu seiner Auswechslung in der Halbzeit ein starkes Spiel und bereitete den zweiten Treffer vor.

Tabellenführer Neapel lag gegen Empoli bereits durch einen Freistoß zurück, als Torjäger Gonzalo Higuain mit seinem 22. Saisontreffer (33.), Lorenzo Insigne (37.), Michele Camporese (51./Eigentor) und Josè Callejon (83./88.) die Partie drehten. Mit Spannung erwartet wird nun das direkte Duell zwischen Neapel und Juve in zwei Wochen.

Weiter nicht in richtig in Schwung kommt Lazio Rom. Das Team spielte bei Udinese Calcio fast eine Halbzeit lang in Überzahl, schaffte mit dem eingewechselten Miroslav Klose (75.) aber nur ein 0:0. Der Rückstand auf Europa-League-Rang fünf wuchs wieder auf sechs Punkte.

Dort liegt der AS Rom, der mit Nationalspieler Antonio Rüdiger zuvor seinen Negativtrend gestoppt und im dritten Spiel den ersten Sieg unter dem neuen Coach Luciano Spalletti gefeiert hatte. Rüdiger überzeugte beim 3:1 (1:1) gegen Frosinone Calcio auf ungewohnter Position im rechten Mittelfeld. «Sprüht vor Energie», lobte die «Gazzetta dello Sport» den 22-Jährigen. Für die Roma traf auch Neuzugang Stephan El Shaarawy bei seinem Debüt per Hacke (48.).

Serie-A-Statistik