Verletzte nach Drittliga-Duell Magdeburg gegen Rostock

Magdeburg (dpa) - 06.03.2016, 12:21 Uhr

Rund um das Drittliga-Spiel des 1. FC Magdeburg gegen FC Hansa Rostock (4:1) sind Krawalle ausgeblieben - es gab jedoch Verletzte.

Nach der Fußball-Partie ging am Samstagnachmittag ein 28-Jähriger auf zwei Rostocker Fans los und verletzte sie schwer, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Als ein 45-Jähriger nach den Schlägen zu Boden ging, habe der Tatverdächtige ihn noch ins Gesicht getreten.

Die befürchteten Krawalle gab es nicht. Die Taktik der strikten Fanlager-Trennung sei aufgegangen, sagte ein Polizeisprecher. Mehr als 1100 Beamte aus mehreren Bundesländern und von der Bundespolizei waren in einem ganztägigen Großeinsatz in Magdeburg und an der Bahnstrecke im Einsatz.