Ziemer-Dreierpack nährt Hansas Hoffnung

Rostock (dpa) - 14.02.2016, 10:32 Uhr

Marcel Ziemer musste es wieder richten beim FC Hansa Rostock. Der Angreifer erzielte am Samstag beim 3:0 (1:0) über den VfR Aalen alle drei Tore und sorgte dafür, dass der einstige Erstligist nicht den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen der 3. Fußball-Liga verlor.

«Insgesamt ist es wichtig, das wir die Spiele gewinnen. Alles andere zählt nicht. Die Punkte sind wichtiger», sagte der von den 7800 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion gefeierte Publikumsliebling nach seinem Dreierpack.

Ziemer hatte den letzten DDR-Meister und Pokalsieger schon im Vorjahr mit 15 Toren praktisch im Alleingang vor dem Absturz in die Viertklassigkeit bewahrt. Am 23. August 2014 trug sich der gebürtige Pfälzer, der für den 1. FC Kaiserslautern auch in der Bundesliga spielte, mit vier Treffern in der Partie bei Jahn Regensburg in die Rekordliste der 3. Liga ein.

Trotz der Ziemer-Gala blieb Hansa auf einem Abstiegsplatz mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Und das lag daran, dass auch die Konkurrenz eifrig punktete. Rot-Weiß Erfurt wahrte den Abstand von einem Zähler zum Abstiegstrio mit einem 2:1 (0:0) beim neuen Tabellenletzten VfB Stuttgart II. «Es war eine Leistung aus einem Guss, mit einem richtig guten Spielaufbau. Wir hätten schon zur Pause führen müssen», sagte Trainer Stefan Krämer nach dem ersten Auswärtssieg nach einem Jahr.

Zurücklehnen können sich die Thüringer jedoch nicht, denn von unten machen neben Hansa auch die Stuttgarter Kickers Druck. Eine Woche nach dem 2:0 über die Rostocker gewannen die Schwaben auch bei Energie Cottbus mit 2:1 (1:1) und rissen die Lausitzer so wieder tiefer in den Abstiegsstrudel hinein. «Wir sind natürlich sehr zufrieden. Nach zwei Siegen in Serie sind wir wieder konkurrenzfähig», sagte Kickers-Trainer Tomislav Stipic.

Die Stuttgarter, die vor zwei Wochen noch abgeschlagener Letzter gewesen waren, trennen so nur noch zwei Punkte vom ersten Nichtabstiegsplatz. Und bis zu Rang zehn sind es auch nur sechs Punkte: Die halbe Liga muss sich nach zwei Dritteln der Saison Sorgen um den Liga-Verbleib machen.

Die SG Sonnenhof Großaspach hat die Probleme nicht, aber dafür andere. Das Überraschungsteam der Saison ließ sich vom FSV Mainz 05 mit 0:3 (0:2) auskontern und läuft nach der zweiten Heimpleite nacheinander Gefahr, den Anschluss an die beiden direkten Aufstiegsplätze zu verlieren. Von hinten rückte der VfL Osnabrück mit einem  glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg im Nordderby bei Holstein Kiel bis auf einen Punkt an die Schwaben heran. 

Tabelle 3. Liga

Steckbrief Ziemer