Esperanto-Team möchte sich für WM 2010 qualifizieren

Berlin (dpa) - 25.03.2006, 14:21 Uhr
Esperanto-Team möchte sich für WM 2010 qualifizieren
Rene C. Jäggi fordert seine Mannschaft.

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hat es noch nicht ganz gereicht. Doch beim nächsten Weltturnier 2010 in Südafrika will eine dänisch-schwedische Künstlergruppe ganz ernsthaft ein internationales Esperanto-Team auf die Beine stellen und mitspielen lassen.

Esperanto ist eine Kunstsprache, die im 19. Jahrhundert entwickelt wurde und über nationale Grenzen hinweg die Menschen verbinden soll.

Die skandinavischen Künstler trommelten jetzt im Vorfeld der WM 2006 in Berlin für ihre Idee. Ein Brief an den Welt-Fußballverband FIFA mit dem offiziellen Antrag auf Teilnahme an den Qualifikations- Runden ging auf die Reise nach Zürich. Eine Antwort liegt noch nicht vor, sagte einer der beiden Esperanto-Team-Organisatoren, Daniel Salomon. Ein Sprecher der FIFA kündigte auf Anfrage eine Absage an, so verlockend der internationale Gedanke der Esperanto-Verfechter auch ist. Die FIFA verweist auf ihr Statut, Artikel 10: Mitglieder können nur von der «internationalen Staatengemeinschaft anerkannte Länder werden».