Auflösung: Paderborn räumt Proschwitz längere Frist ein

Paderborn (dpa) - 26.01.2016, 16:36 Uhr
Auflösung: Paderborn räumt Proschwitz längere Frist ein
Nick Proschwitz ist beim SC Paderborn in Ungnade gefallen. Foto: Bernd Thissen

Die Vertragsauflösung zwischen dem Fußball-Zweitligisten SC Paderborn und Stürmer Nick Proschwitz zieht sich hin.

Ursprünglich hatte der vom Abstieg bedrohte Verein dem 29-Jährigen nach dessen Eklat im Trainingslager im türkischen Belek eine Frist bis zum (heutigen) Dienstag um 15.00 Uhr gesetzt, um die Offerte der Ostwestfalen anzunehmen. Auf Wunsch des Spielers habe sich der Verein mit Proschwitz darauf verständigt, diese Frist bis zum Ende der laufenden Transferperiode am kommenden Montag (18.00 Uhr) zu verlängern.

Proschwitz soll sich in der Nacht zum vergangenen Sonntag in Belek in der Bar des Mannschaftshotels entblößt haben. Daraufhin hatte Vereinpräsident Wilfried Finke am Montag erklärt, Proschwitz werde nie wieder das Trikot der Paderborner tragen. «Ich verurteile und verabscheue dieses Vorgehen. Für solche Eskapaden ist im SCP kein Platz», hatte Finke geäußert.

Vereinsmitteilung