«Rheinpfalz»: Kuntz hört als FCK-Vorstandschef auf

Kaiserslautern (dpa) - 18.01.2016, 11:33 Uhr
«Rheinpfalz»: Kuntz hört als FCK-Vorstandschef auf
Kaiserslauterns Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz steht wegen der Club-Finanzen und seiner Personalpolitik in der Kritik. Foto: Uwe Anspach

Ex-Nationalspieler Stefan Kuntz wird einem Bericht der «Rheinpfalz» zufolge nach Ende dieser Saison als Vorstandsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern aufhören.

Der Fußball- Zweitligist selbst hat zu einer Pressekonferenz eingeladen, bei der «personelle Veränderungen» verkündet werden sollen. Kuntz' Vertrag mit dem FCK ist bis zum 31. Dezember 2017 gültig. Laut «Rheinpfalz» möchte er ihn aber wegen der «fortlaufenden Kritik und Stimmungsmache im Umfeld» vorzeitig auflösen.

Der 53-Jährige war in Kaiserslautern viele Jahre ein Idol. Als Spieler und Kapitän wurde Kuntz 1991 mit den Lauteren deutscher Meister. Als Vorstandschef übernahm er den Verein 2008 in schier aussichtsloser Lage und verhinderte mit dem damaligen Trainer Milan Sasic am letzten Spieltag den Abstieg in die Drittklassigkeit.

In den vergangenen Jahren wuchs jedoch die Kritik an Kuntz und seiner Personalpolitik. Die erhoffte Rückkehr in die Bundesliga wurde vergangene Saison zum dritten Mal nacheinander verpasst. Vor allem die finanzielle Situation des Traditionsclubs ist immer wieder Gegenstand interner Streitereien. Kuntz sprach im Dezember bei der Mitgliederversammlung von einer «wirtschaftlich positiven Entwicklung». Kritiker wie Ex-Aufsichtsratschef Dieter Buchholz bezweifeln das und nannten Kuntz' Bilanzvorlage einen Bluff.

Bericht auf rheinpfalz.de

Profil von Kuntz auf der FCK-Homepage

Kaiserslautern
Kaiserslautern Fanartikel

Kaiserslautern Tickets bei Viagogo bestellen