Neid für «Welttrainer/in 2016» im Frauenfußball nominiert

Zürich (dpa) - 01.11.2016, 16:34 Uhr
Neid für «Welttrainer/in 2016» im Frauenfußball nominiert
Silvia Neid winkt eine weitere große Auszeichnung. Foto: Soeren Stache

Silvia Neid winkt nach dem Ende ihrer erfolgreichen Trainer-Karriere eine weitere große Auszeichnung. Die ehemalige Bundestrainerin, die mit der deutschen Auswahl in Rio die Goldmedaille gewann, gehört zu den zehn Kandidaten für die Wahl zum «Welttrainer/in 2016» im Frauenfußball.

Dies teilte der Weltverband FIFA mit. Neben Neid, die die Auszeichnung 2010 und 2013 gewann, sind in Thomas Wörle (Bayern München) und Martina Voss-Tecklenburg (Schweizer Nationaltrainerin) zwei weitere Deutsche nominiert.

Die Sieger bzw. die Siegerin wird in einem neuen Wahlverfahren ermittelt: Zu je 50 Prozent fließen das Votum der Spielführerinnen und Cheftrainer/-innen der Nationalteams sowie die Ergebnisse einer öffentlichen Fan-Abstimmung und von mehr als 200 Medienvertretern ein. Die Gewinner werden am 9. Januar in Zürich ausgezeichnet.

Zur Wahl stehen außerdem: Philippe Bergeroo (Frankreich/französisches Nationalteam), Jill Ellis (USA/US-Nationalteam), John Herdman (England/kanadisches Nationalteam), Vera Pauw (Niederlande/südafrikanisches Nationalteam), Gérard Prêcheur (Frankreich/Olympique Lyon), Pia Sundhage (Schweden/schwedisches Nationalteam), Oswaldo Vadão (Brasilien/brasilianisches Nationalteam).

FIFA-Mitteilung und Nominierte